Sightseeing in sunny Barcelona

Ich bin wieder da! Nach einer sehr langen Pause melde ich mich nun auch mal wieder. Manche haben vielleicht mit bekommen dass ich Abitur...


Ich bin wieder da!
Nach einer sehr langen Pause melde ich mich nun auch mal wieder. Manche haben vielleicht mit bekommen dass ich Abitur geschrieben habe und somit auch sehr beschäftigt damit war zu lernen, doch nun sind die schriftlichen Prüfungen vorbei und ich habe ENDLICH wieder Zeit meinen Blog etwas auf zu frischen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie unproduktiv und unmotiviert ich in letzter Zeit war, aber das soll sich nun ändern! 

Was gibt es neues?
Um ehrlich zu sein nicht wirklich viel, das einzig spannende was so in den letzten Monaten passiert ist, war mein Trip mit meinen 4 engsten Freunden nach Barcelona und somit nehme ich euch auch offiziell auf eine kleine Reise mit nach Barcelona.




Wo beginnt die Reise?
Am Stuttgarter Flughafen, mit 5 Mädchen die für 9 Tage definitiv zu viele Klamotten mit genommen haben wie sie eigentlich nötig hätten. Typisch Frau würde man(n) jetzt sagen...
Mit einem 1:40h Flug ging es für uns direkt in die zweit größte Stadt Spaniens. 





Der erste Tag?
Nun der erste Tag war eigentlich nicht besonders aufregend, wir sind gelandet, sind mit dem Taxi zu unserem Airbnb Apartment gefahren, haben unsere Sachen abgestellt, den Kühlschrank gefüllt und uns was zu Essen gekocht. 
Als richtigen ersten Tag würde ich erst unseren zweiten Tag in Barcelona bezeichnen. Von Morgens bis Abends stand volles Tourie Programm an: in die Stadt fahren, Sehenswürdigkeiten besichtigen, tausende von Bildern machen, zum Strand gehen und vieles mehr. Eins kann ich euch sagen... Barcelona ist RIESIG und 1 Woche reicht niemals aus um alles zu erkunden. Die Architektur hat mich begeistert, aber mit dem fantastischen Wetter welches wir hatten, war alles schön. 





Ein tropisches Paradies? 
Ja richtig, mein absolutes Highlight der Reise war der wunderschöne Parc de la Ciutadella. Durch die sehr schöne Altstadt geht es direkt zum Arc de Triomf und von da aus sind es nur noch wenige Minuten bis zum Park. Ich rate euch möglichst viel zu Fuß zu gehen, da man so die schönsten Plätze entdecken kann und gleichzeitig viel Geld für unnötige Fahrkosten sparen kann. Der Park ist kostenlos und euch erwartet dort eine wunderschöne idyllische Oase.



Bunker sind nicht immer unter der Erde?!
Ich weiß nicht ob ich einfach nur zu doof bin, aber ich dachte immer das es Bunker nur unter der Erde gibt. Was haben jetzt Bunker mit Barcelona zu tun? Nun ja, mein zweites absolutes Highlight waren die Bunkers de Can Baró und diese lagen weit oben auf dem Turó de la Rovira. Sie wurden während dem spanischen Bürgerkrieg errichtet und dienten damals zur Luftabwehr, doch heute ist es ein bekannter Touristen Treffpunkt. Zurecht! Von dort aus hat man definitiv den schönsten Ausblick auf ganz Barcelona. Als kleinen Tipp rate ich euch von da aus runter in die Stadt zu laufen. Es wurden extra Wege errichtet, die euch einen unvergesslichen Spaziergang in die Stadt ermöglichen. 





Das wohl schönste Museum welches ich gesehen habe?
Ich persönlich habe noch nicht so viele Museen besichtigt, aber das Museu Nacional d'Art de Catalunya hat mir sogar besser gefallen wie das Louvre in Paris! Zudem muss ich jedoch sagen das ich das Museu Nacional d'Art nicht von innen besichtigt habe, aber alleine schon wegen der Architektur lohnt es sich diesen Platz zu besuchen. Wenige Minuten entfernt befindet sich auch ein kostenloser tropischer Garten, in dem man wunderbar Picknicken kann, oder sich für ein kleines Nikerchen ins Gras legen kann. Für alle Fußballfans ist auch das Stadion in unmittelbarer Nähe zum Museum. Vorbeischauen lohnt sich!






Enttäuscht vom Park Güell?
Ich hoffe ich mache mir keine Feinde wenn ich sage dass ich nicht der größte Fan vom Park Güell und der bekannten Sagrada Família bin. Warum? Nun ja, dafür dass man für beides sehr viel Geld zahlen muss sind beide Orte nicht wirklich spektakulär, meistens von Touristen überfüllt und Tickets bekommt man auch nur mit Voranmeldung. Der kostenlose Teil vom Park Güell war schon nicht schlecht und wenn man genug Zeit hat sollte man es sich aufjedenfall anschauen, aber der deutlich zu kleine Bereich für satte 11€ ist es meiner Meinung nicht wert. Die Sagrada Familia mag zwar von der Architektur sehr ungewöhnlich aussehen, allerdings ist der Platz drum herum einfach nur hässlich. Mir ist klar dass eine Baustelle nicht gerade schön aussehen kann, aber auch im Park neben dran war es nicht wirklich besser. Der Platz ist zu voll mit Menschen und wenn man nicht gerade 3h für den Eintritt anstehen will, dann sollte man seine Zeit in Barcelona lieber für etwas besseres nutzen. Hier trotzdem noch ein paar Eindrücke vom Park Güell:





Zu guter letzt noch ein Paar Urban Bilder und dann müsst ihr ja fast schon gar nicht mehr nach Barcelona gehen, da ihr durch mich schon fast alles gesehen habt :D

You Might Also Like

4 comments

  1. Klasse Bilder!! Ich habe direkt Lust auf einen Smoothie und ein bisschen Sonne bekommen :D


    Liebste Grüße aus Hamburg,
    Jenny von « http://www.changeable-style.com «

    ReplyDelete
  2. Ohh super schön geschrieben und so viele tolle Eindrücke! Die Fotos sind klasse geworden :)
    Barcelona stand nie so auf meiner Liste, aber durch die Bilder muss ich es wohl hinzufügen ;)

    Liebe Grüße!
    Christopher
    http://twiceconfused.blogspot.de/?m=1

    ReplyDelete
    Replies
    1. Freut mich dass dir der Post gefällt! :)

      Delete